Bildquelle: Fotolia.com/alphaspirit

 

Mit AUF NACH NEULAND ist unser Blogmagazin endlich online. Juhu. Denn ab jetzt und hier hat unsere bevorstehende Reise ein digitales Gedächtnis erhalten. Und wir haben endlich Platz, Euch alle in unserem Womo mitzunehmen.

Steigt ein. AUF NACH NEULAND ist die Riesen-Mitfahrgelegenheit für unser Freunde und die, die uns begleiten wollen. Wir packen Euch ein, stapeln Euch auf den Rücksitzen, quetschen Euch unter die Motorhaube. Nein, das wäre unhöflich. Selbstverständlich bieten wir Euch ausschließlich Plätze am Fenster. Die Gangplätze bleiben frei. Wir wollen ja schließlich alle die Aussicht genießen.

Ja, wir sind endlich online. Und obwohl AUF NACH NEULAND nur ein klitzekleiner WordPress-Blog ist, hat er sich die üblichen Geburtswehen nicht nehmen lassen. Am Anfang zogs hier und da, doch später hat er vor allem mir, aber auch uns allen, Nerven und Kraft abverlangt; er hat Zeit und Gedanken vereinnahmt, ja, er hat mich ordentlich gepisakt und mir mehr als ein bisschen weh getan, als er im Geburtskanal festsaß. Denn während ich es gewohnt ist, im Job für andere und über anderes zu schreiben, musste ich feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, seine eigenen Gedanken und Vorstellungen in einem Blog zu strukturieren. Und stand endlich die Theorie, wartete bereits die nächste Idee in irgendeiner schlaflosen Nacht. Und dann musste das Ganze ja noch umgesetzt werden. Und das alles meinem Naturell entsprechend am liebsten zack zack und auf einmal.

Funktionierte so natürlich nicht. Es ging langsam und Schritt für Schritt voran. Und gleich wieder zurück. Ich habe schon bis hierher viel gelernt und Neuländer betreten. Mich im Dschungel der Themes verirrt, WordPress erkundet, Youtube-Tutorials schätzen gelernt und so fort. Aber vor allem habe ich gelernt, dass es menschliche Geburtshelfer braucht, die Youtube-Tutorials um Längen schlagen.

Und davon gab es Einige:
Bettina Blaß, die mir die Tür ins WordPress-Universum geöffnet hat

Inga Sondermann, die mir die Berührungsängste nahm und die Bedeutung von „Try and Error“ erklärte

Jörg, Aline, Maggi, Uli, Claudi und Andi, die an einem etwas chaotischen Abend zur Namensfindung beigetragen haben

Uli, der sich immer wieder meine Nöte anhörte und mir aus der „Ich-bin-eben-kein-Digital-Native-Falle“ heraushalf

Gordon Pankalla, der eigentlich nurmehr als Anwalt arbeiten will, aber seine Herkunft als Online nicht ablegen kann und mir geholfen hat, obwohl wir zuvor ein wenig auseinanderdividiert waren

Knut Simon, der durch seine sogar Liv im Fotoshooting dazu gekriegt hat, nicht bloß missmutig in die Linse zu schauen

Ilona C. Konrad für ihre wunderbare Eigenschaft, auf meine überfallartigen Anfragen nach Videounterweisung in Sachen Photoshop gelassen und dazu noch positiv zu reagieren

Feli und Olli, die als Nachbarn und Freunde nicht selten unsere Kids übernehmen, das Projekt kritisch unter die Lupe genommen haben und mich zurückrudern, wenn ich mal wieder abgedriftet bin

Und natürlich Andi und die Kids, die oft meine gedankliche Abwesenheit ertragen haben und mich machen lassen.
Danke dafür!

Jetzt freue ich mich darauf, dass AUF NACH NEULAND wachsen wird und aus unserer Hülle eine Heimat für viele hoffentlich jede Menge berauschender Geschichten wird. Bitte seid bei der ersten Beurteilung der neuen Website gnädig. Wie so vieles im Leben ist die Seite mehr Prozess als Zustand. Und sie ist eine Startrampe, an der kräftig weiter geschraubt wird.

Worum es bei uns geht, wer wir sind und warum wir uns aufmachen, Neuland zu entdecken, lest Ihr hier.

 

1 Kommentar

  1. Ursula Anna Klepers

    Nur Mut, denn: Den Mutigen gehört die Welt!

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.